»Die Hundegrenze« - Puppentheater

22.10.2017, Theater Nordhausen

In sengender Hitze und klirrender Kälte, vor allem aber in andauernder Isolation wurden zur Abschreckung Hunde an der Grenze der DDR gehalten. Am Beispiel des Mischlingsrüden Alf, der im Abschnitt Pösenitz-Boizenburg ab dem Jahr 1985 angeleint war, erzählt »Die Hundegrenze« vom Alltag im Sperrgebiet. Züchter, Soldaten und Grenzanwohner kommen zu Wort. Die literarische Reportage, die erstmals 1994 im Nachrichtenmagazin »Der Spiegel« erschien, wird zur Grundlage einer Puppentheater-Inszenierung. Diese macht durch das Schicksal eines einzelnen Tieres sinnlich erlebbar, was Grenze bedeutet, gestern, heute und leider auch morgen.

Aufführungen:

Sonntag, 22.10. 18:00 Uhr

Dienstag, 24.10. 10:00 Uhr

Donnerstag, 26.10 10:00 Uhr

Montag, 06.11 16:00 Uhr

Eintritt: 10,- Euro / 5,- Euro

Ort

Theater Nordhausen
Käthe-Kollwitz-Straße 15
99734
Nordhausen