Die Tagebücher von Henry David Thoreau

09.12.2018 15:00, Gasthof zum Grünen Baum Boitzenburg

Henry D. Thoreaus Hauptwerk ist nicht »Walden« oder »Über den zivilen Ungehorsam«, sondern sein Tagebuch, das er als 20-jähriger begann und bis wenige Tage vor seinem Tod 1861 führte. Darin notierte er Beobachtungen, die zu den bedeutendsten Naturschilderungen der Weltliteratur zählen, aber auch Gedanken und Reflexionen, die ihn als ganz eigenständigen philosophischen Kopf erkennen lassen. Durch die Lektüre wird deutlich, dass Natur und Politik wie Zurückgezogenheit und der Wunsch nach gesellschaftlicher Veränderung eine Einheit bilden. Stille, Unabhängigkeit, Antimaterialismus, Armut, Antiprüderie, Askese, Selbstdisziplin und mystische Suche sind neben überwältigend präzisen und gleichzeitig poetischen Beschreibungen des Lebens, der Natur, der großen und kleinen Lebewesen die bestimmenden Themen dieses Werks. Während dieses große Tagebuchwerk in Amerika Generationen von Künstlern und Schriftstellern beeinflusste und heute eine überwältigende Renaissance erlebt, ist es in Deutschland nahezu unbekannt. Die neue Ausgabe des Verlages Matthes & Seitz Berlin lädt ein, dieses Meisterwerk zu entdecken und Thoreau unzensiert zu erleben. Holger Teschke, der das Nachwort zu Band II der Tagebücher verfasste, stellt Thoreau, seine Zeit und seine Aktualität vor.

MODERATION / KONZEPTION:

Cornelia Jentzsch, Literaturkritikerin

 Eintritt Lesung 3 Euro

 Eine Uckermärkische Lersereihe 2018 des EhmWelk- und Heimatmuseums und der Uckermärkischen Literaturgesellschaft e.V. Gefördert vom Landkreis Uckermark

Ort

Gasthof zum Grünen Baum Boitzenburg
Templiner Str. 4
17268
Boitzenburg

schließen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren Sie auf unserer Seite zum Datenschutz.