Emphatische Lektüren: Wilhelm Raabe

05.07.2019 19:30, lcb - Literarisches Colloquium Berlin

Abendveranstaltung: Freitag, 5.7.2019 · 19.30 Uhr · Literarisches Colloquium Berlin
Workshop: Samstag, 6.7.2019 · 10-17 Uhr · TU Berlin, Str. 17. Juni 135, Raum H 2051

Lesen ist eine Schnittstellenkunst, die zweierlei erst erzeugt, den Text und seine Leser·innen. Nur, wenn sie sich lesend selbst in die Waagschale werfen, als ganze Personen mit allen Vorurteilen, Sehnsüchten und Wünschen, realisiert sich für sie ein literarischer Text in seiner Wahrhaftigkeit und seine Lektüre ergibt mehr als ein Geschmacksurteil.

Zum zweiten Mal bietet Thomas Hettche, Honorarprofessor an der TU Berlin, in diesem Sommersemester sein Seminar „Emphatische Lektüre“ an, das auf eine solche Lesepraxis zielt, die in unserem medialen Zeitalter zunehmend verloren zu gehen droht. Stand vor einem Jahr Heinrich von Kleists Novelle „Das Erdbeben in Chili“ auf dem Programm, so ist es in diesem Jahr Wilhelm Raabes Erzählung „Zum wilden Mann.“

Vier Schriftsteller·innen haben auf Einladung Thomas Hettches exklusiv Essays, Weiter- oder Umschreibungen zu dieser Erzählung verfasst, die sie bei einer Abendveranstaltung im LCB (Freitag, 5.7.) und in einem Workshop an der TU Berlin (6.7.) vortragen und mit den Studierenden diskutieren werden: Sibylle Lewitscharoff, Jakob Nolte, Monika Rinck und Ingo Schulze.

Eine Veranstaltung mit Unterstützung der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung und der Gesellschaft von Freunden der TU Berlin e.V.

Ort

lcb - Literarisches Colloquium Berlin
Am Sandwerder 5
14109 Berlin

schließen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren Sie auf unserer Seite zum Datenschutz.