»Fluide Grenzen: Demarkationslinien um 1800 und was sie für unsere Zeit bedeuten«

18.01.2020 21:00, Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften

Grenzen sind keine starren Angelegenheiten, sie trennen und verbinden zugleich, können streitbar und mobil sein, sie werden gemacht, geändert, gelöscht. Die Kunsthistorikerin Bénédicte Savoy (Akademiemitglied) diskutiert mit der Kultur- und Medienwissenschaftlerin Gloria Meynen und dem Romanisten Markus Messling über die politische, wissenschaftliche und kulturelle Dimension von Demarkationslinien um 1800 und die Aktualität damaliger Konzepte.

Moderiert von René Aguigah (Deutschlandfunk Kultur).

Ort

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften
Jägerstraße 22/23
10117 Berlin