Fokus: Gender

10.02.2019 12:00, Das Berliner Ensemble - Ein Theater für Zeitgenossen

Ist die Krise der Gegenwart eine Krise der Männlichkeit? Welche Geschlechterbilder gebiert der aktuelle Rechtsruck? Wie könnte eine post-patriarchale Gesellschaft aussehen? Und was hat all das mit »toxischer Männlichkeit« zu tun? Über Macht zu reden ist schwer, sie abzugeben noch schwerer. Für eine solidarische und egalitäre Gesellschaft ist es jedoch unerlässlich, genau das zu tun. Der Thementag wirft Schlaglichter auf verschiedene Aspekte aktueller Geschlechterdebatten und rahmt die Inszenierungen Eine griechische Trilogie, Wheeler und Revolt. She Said. Revolt Again. / Mar-A-Lago., die auf unterschiedliche Arten Geschlecht, patriarchale Strukturen und Machtmissbrauch in den Fokus nehmen. Nach dem Spielzeitauftakt mit den Gastspielen Mother, Don’t Worry Be Yoncé (XS Edition) und der Podiumsdiskussion Gleichheit in der Kunst? führt das Berliner Ensemble mit dem Thementag die Reihe Fokus: Gender fort.

Kuratiert von Tobias Kluge

12:00 Uhr
Männerphantasien Revisited. Vortrag und Podiumsgespräch mit Klaus Theweleit, Margarete Stockowski und Naika Fourutan.
Moderation: Margarita Tsomou

14:00 Uhr
Pretty When You Cry. Performance von und mit Barbara Colceriu, Aysima Ergün, Therese Lösch, Milena Schedle, Sarah Quarshie (Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch)
Eintritt: frei
 

15:00 Uhr
Was ist toxische Männlichkeit? Workshop mit Florian Fischer
Eintritt: 3.- / 5.- Euro

17:30 Uhr
Was kommt nach dem Patriarchat? Podiumsgespräch mit Lucy Chebout, Sabine Hark, Karen Taylor
Moderation Sonja Eismann
Eintritt: frei
 

20:00 Uhr
Wheeler. Regie: Oliver Reese
Eintritt: 9.- / 18.- / 24 .- Euro

In Kooperation mit dem Missy Magazine

Ort

Das Berliner Ensemble - Ein Theater für Zeitgenossen
Bertolt-Brecht-Platz 1
10117
Berlin

schließen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren Sie auf unserer Seite zum Datenschutz.