Frank Witzel: »Direkt danach und kurz davor«

26.10.2017 19:00, Haus des Buches

Nach seinem Roman »Die Erfindung der Roten Armee Fraktion durch einen manisch depressiven Teenager«, für dessen ›formalen Wagemut‹ Frank Witzel 2015 den deutschen Buchpreis erhielt, steigt der Autor mit seinem neuen Buch erneut hinab in die Bodenlosigkeit der Geschichte. Diesmal eröffnet sich dem Leser das Bild eines düsteren Deutschlands unmittelbar nach dem Krieg. Dort brennen Waisenhäuser, Flugzeuge stürzen ab, Züge entgleisen und die Pläne zur Weltmechanik sind unauffindbar. Kinder gründen eine neue Religion und ersticken unter Lawinen. Der begabte Zögling Fählmann verlässt das Waisenhaus nicht mehr und Siebert steht am Fenster und wartet vergebens auf Marga. Unermüdlich fragt ein Chor vieler Stimmen nach dem, was wirklich geschah. In dieser unheimlichen Fragenspirale wird Gewissheit zur Illusion, und das Imaginierte zum letzten Zufluchtsort. Am Grunde indes erwartet den Leser das Grauen des Menschenmöglichen. »Meine Erzähler suchen eine körperliche Erfahrung, keine Gedankenspiele«, so der Autor.

Frank Witzel, 1955 in Wiesbaden geboren, ist Schriftsteller, Illustrator, Radiomoderator und Musiker. Für das gleichnamige Hörspiel zu seinem dritten Roman »Die Erfindung der Roten Armee Fraktion...« erhielt Witzel den deutschen Hörspielpreis 2016. »Direkt danach und kurz davor« (Matthes & Seitz Berlin 2017) ist nominiert für den Wilhelm Raabe-Literaturpreis 2017. Witzel lebt und arbeitet in Offenbach.

Eintritt: 4,- / 3,- EUR

Moderation: Jutta Person

Ort

Haus des Buches
Gerichtsweg 28
04103
Leipzig