Frank Witzel liest aus seinem Roman »Inniger Schiffbruch«

Samstag 12.06.2021, 21:00, Heidelberger Literaturtage

Lesung und Gespräch in deutscher Sprache. Im Rahmen der »Heidelberger Literaturtage«

In seinem 2020 erschienenen autobiografischen Roman erinnert sich der Autor an seine Kindheit im Nachkriegsdeutschland zurück: an Disziplinierungsmaßnahmen und Drohungen und von Erwachsenen beschriebene Horrorszenarien. Eine bundesrepublikanische Mentalitätsgeschichte.

Frank Witzel gelingt es, anhand persönlicher Erfahrungen ein eindrückliches Bild vom Leben in der BRD zu vermitteln. Für die hier geschilderten Erlebnisse hat er sich viel mit dem Nachlass seines verstorbenen Vaters auseinandergesetzt. Da dieser Prozess des Erinnerns für ihn jedoch sehr komplex ist, hat er genauso komplex auch seinen Roman gestaltet. Unentwegt hegt er Zweifel am Wahrheitsgehalt seiner Erinnerungen: Was er nicht weiß oder nicht versteht, will er auch nicht deuten. Daher sind bei ihm Fragen das weitaus wichtigere Mittel als Antworten. Die zahlreichen Lücken und Widersprüche, die sich hier ergeben, können mitunter komisch, aber auch traurig sein. Der Autor spricht offen über seine Kindheit im autoritären Geist der jungen Bundesrepublik. Literatur und Therapie liegen bei ihm oft nah beieinander. Erzählerisch bewegt er sich aber keineswegs nur im Stil des dokumentarischen Realismus, sondern immer wieder auch im Bereich der Fantasie. Als Leser wird man sich lange mit diesem Roman beschäftigen.

 

Eintritt: 5€ /erm. 3€.

Ort

Theatersaal der Augustinum Seniorenresidenz Heidelberg

Jaspersstraße 2

69126 Heidelberg