Für eine neue Ethik der Beziehungen

29.04.2019 19:30, Linden-Museum

2018 beauftragte der französische Präsident Macron die Kunsthistorikerin Bénédicte Savoy und den senegalesischen Ökonomen und Schriftsteller Felwine Sarr, Empfehlungen zur Rückgabe afrikanischen Kulturerbes zu verfassen. Sie schlagen vor, Objekte generell in die Herkunftsländer zurückzugeben, wenn Museen ihre Herkunft oder die Einwilligung des Transfers nach Europa nicht nachweisen können – jedoch nur, wenn die Rückgabe auch eingefordert wird. Diese, auch in Deutschland, kontrovers geführte Debatte kann Anstoß sein für ein neues Gespräch zwischen Afrika und Europa und ein erster Schritt zu einer neuen Ethik der Beziehungen.

Mit dabei:
Bénédicte Savoy
Prof. Dr. Albert Gouaffo, Universität Dschang (Kamerun)
Petra Olschowski, Staatssekretärin
Prof. Dr. Inés de Castro

Moderation: Sigrid Brinkmann, Deutschlandfunk Kultur

Eintrit: 3,- / 5,- €

Ort

Linden-Museum
Hegelplatz 1
70174 Stuttgart

schließen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren Sie auf unserer Seite zum Datenschutz.