Jutta Person liest aus ihrem Buch »Korallen«

Sonntag 06.12.2020, 13:00, Langes Haus der Stiftung Nantesbuch, Bad Heilbrunn

Im Rahmen der Thementage »Anthropozän – Zeitalter der Verantwortung«

Sie gehören zur Gattung der Nesseltiere. Aufgrund ihrer Schönheit und Form nennt man sie aber auch die Blumen der Meere. Bereits seit der Antike ranken sich Mythen um sie: die Korallen. Charles Darwin hat in frühen Diagrammen zur Evolution der Arten das Bild der Koralle gewählt, da deren Struktur – anders als beim heute geläufigen Baum-Bild – auch nicht-hierarchische Beziehungen zulässt: ihre einzelnen Stränge verzweigen sich, wachsen wieder zusammen und ermöglichen eine in alle Richtungen erweiterbare Ordnung. Solche Korallen hat Darwin während seiner Weltreise mit der HMS Beagle 1834 in Patagonien gesehen und abgezeichnet. ​

Jutta Person steigt in ihrem Buch »Korallen« tief in die Natur- und Kulturgeschichte dieser geheimnisvollen Lebewesen ein, deren Status zwischen Stein, Pflanze und Tier lange Zeit ungeklärt war; rätselhafte Wechselwesen die auf Unterwasserwiesen wuchsen oder als mineralische Wunder der Natur die höfischen Wunderkammern bevölkerten. Die Autorin verfolgt den Auftritt der Korallen in Literatur und Kunst. Sie erzählt, wie Korallen, als knöchernes Amulett getragen, zur Abwehr des Bösen Blicks eingesetzt wurden und reist mit den Lesern um die Welt, um die Korallen an ihrem Ort aufzusuchen: Expeditionen in die Andamanensee und ans Rote Meer führen in die Geschichte und Gegenwart faszinierender Meeresbewohner, deren Lebenswelt im Anthropozän mit Korallenbleiche und Riffsterben extrem gefährdet ist.

Eintritt: € 12,- / ermäßigt € 8,-

Ort

Langes Haus der Stiftung Nantesbuch, Bad Heilbrunn
Karpfsee 12
83670 Bad Heilbrunn