Jutta Person stellt ihr Portrait über »Esel« vor

Mittwoch 29.07.2020, 19:00, Im Garten von LesArt, Berlin

Störrisch, dumm und eigensinnig – die Eigenschaften, die dem Esel zugeschrieben werden, sind wenig schmeichelhaft. Und doch spielt kaum ein Tier in der Kulturgeschichte eine so bedeutende Rolle wie der Esel: Er steht für die geschundene Kreatur; auf ihm reitend zog Jesus in Jerusalem ein; Buridans Esel wurde zum philosophischen Paradigma, weil er vor zwei Heuhaufen verhungerte, zwischen denen er sich nicht entscheiden konnte. Jutta Person erzählt die erstaunlich reiche Geschichte dieses Lastentiers, betreibt eine Charakterologie des Esels, trifft seine Züchter und stellt domestizierte und wilde Eselarten sowie das Maultier vor. Nicht zuletzt zeigt sie, wie klug dieses vermeintlich dumme Tier mit den schönen Augen ist – und wie viel wir von ihm lernen können.

Eintritt nur nach Telefonischer Voranmeldung unter: 0157 75366352

Es werden 25 feste Plätze eingerichtet. Abstand- und Hygieneregeln müssen eingehalten werden.
Initiator und Organisator der Veranstaltungsreihe ist die Galerie oqbo.

Ort

Im Garten von LesArt, Das Berliner Zentrum für Kinder- und Jugendliteratur
Weinmeisterstraße 5
10178 Berlin