Klaus Theweleit im Gespräch mit Julia Encke über den Pocahontas-Komplex

Dienstag 27.10.2020, 19:00, Volksbühne Berlin, Großes Haus

Gespräch

Nach der gefeierten Wiederveröffentlichung des Pionierbands »Männerphantasien« im letzten Jahr findet nun das 1999 begonnene, monumentale Pocahontas-Projekt mit dem erstmaligen Erscheinen von »Warum Cortés wirklich siegte« seinen Abschluss, wobei auch die anderen, vergriffenen Bände der Quadrologie wieder verfügbar gemacht wurden. Damit wird Klaus Theweleits einzigartiges, durch radikales und wildes Denken geprägte Werk in seiner ganzen Breite wieder erlebbar.
Im Blickpunkt des dritten Bandes »Warum Cortés wirklich siegte«: Die Tiefengeschichte der globalen Herrschaft, deren Anfang Theweleit in den Verfahren von Sequenzierung und Segmentierung sieht. In Eurasien zum ersten Mal erprobt vor 14.000 Jahren mit der Sesshaftwerdung des Menschen und dem Beginn der Haustierzüchtung. Davon ausgehend nimmt eine ebenso revolutionäre wie martialische Entwicklung ihren Lauf – über die Geometrisierung und Mathematisierung der Welt bis hin zum heutigen Digitalzeitalter.
Kenntnisreich legt Klaus Theweleit den Quellcode unserer Zivilisation offen und erlaubt einen Blick in die Abgründe unserer »Erfolgsgeschichte«.

Ort

Volksbühne Berlin, Großes Haus
Linienstraße 227
10178 Berlin