Klaus Theweleit spricht über die erweiterte Neuausgabe der »Männerphantasien«

19.03.2020 19:00, Kreismuseum Wewelsburg, Büren-Wewelsburg

»Männerphantasien«, Klaus Theweleits Untersuchung der sexuellen, psychologischen und soziopolitischen Vorgeschichte des Nationalsozialismus in der Weimarer Republik erscheint 40 Jahre nach seiner Erstveröffentlichung neu. Das Werk, das für viele als Auftakt der Männerforschung in Deutschland gilt, ist längst zu einem Klassiker auch der Gewaltforschung geworden. Angesichts der Rückkehr faschistoider Positionen und rechter Gewalt, die viele schon an Weimarer Verhältnisse denken lassen, sowie von Propagandafeldzügen gegen freiere Sexualitäten - Stichwort: »Genderwahn« - haben die Analysen des Buches nichts von ihrer Aktualität eingebüßt. Auch für die Bestimmung der historischen Funktion, die die Wewelsburg während der NS-Diktatur einnehmen sollte, ergeben sich aus Theweleits Figur des harten »soldatischen Mannes« wichtige Erkenntnisse.

Eintritt: frei

Ort

Kreismuseum Wewelsburg, Burgsaal
Burgwall 19
33142 Büren-Wewelsburg