Lesung und Gespräch zu "Dystopie" mit Philipp Schönthalter

10.12.2019 20:00, ACUD Kunsthaus, Berlin

Widerstand und Veränderung beginnen oft in der Kunst“, so Ursula Le Guin, die Grande Dame der Science-Fiction-Literatur. Sind dystopische Romane die logische künstlerische Reaktion auf die politischen und gesellschaftlichen Zustände der Gegenwart? In der deutschsprachigen Literatur haben dystopische Texte derzeit Hochkonjunktur. In ihnen schreiben sich unsere Realitäten überspitzt ein: Die neoliberale Wertschöpfungslogik wird bis in ihre Extreme nachvollzogen, technologische Entwicklungen extrapoliert, die Ressourcen der Erde zu Ende ausgebeutet.

Mit den Autor*innen Theresa Hannig, Eckhart Nickel, Philipp Schönthaler sowie dem Musiker Chris Imler möchte KOOKread der Lust am Dystopischen und der Frage nachgehen, wie Literatur den Diskurs um unsere Zukunft mitbestimmen kann.

Moderator: Tim Holland (Börsenverein Berlin-Brandenburg)

Eintritt 7€ / 5 €

Ort

ACUD Kunsthaus
Veteranenstraße 21
10119 Berlin