Literatur in einfacher Sprache

27.03.2019 19:30, Literaturhaus Frankfurt am Main

Aufbruch in eine andere Literatur

»Literatur in Einfacher Sprache«, das resonanzreiche Pionier-Projekt, geht weiter. Acht namhafte Autoren schreiben neue Geschichten in einer Sprache, die einladend ist. Unser Dogma ist einfach, sagt Kristof Magnusson. Literatur darf zugänglich sein und muss trotzdem nicht auf literarische Mittel verzichten. Einfache Sprache als Kunstform! Die acht Autoren sind Arno Geiger, Anna Kim, Kristof Magnusson, Jens Mühling, Ulrike Almut Sandig, Julia Schoch sowie die heute Lesenden Judith Hermann und Maruan Paschen. Ein Abend, an dem wieder ein neues Fenster aufgeht in die Literaturgeschichte. Ein Abend für alle Interessierten an Geschichten, an Sprache, an unserer Gegenwart, an unserem Miteinander. Ein Abend für alle, die Sprachexperimente lieben, die die deutsche Sprache lernen, die Lernschwierigkeiten haben oder einfach neugierig sind auf gute Autoren.

Ein Projekt des Literaturhauses Frankfurt in Kooperation mit der Stabsstelle Inklusion Frankfurt. Gefördert vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration, in Partnerschaft mit dem Netzwerk Inklusion Frankfurt. In Zusammenarbeit mit hr2-kultur.

Die Veranstaltung wird von Gebärdensprachdolmetschern übersetzt.

Eintritt: 5.- / 3.- Euro

Ort

Literaturhaus Frankfurt am Main e.V.
Schöne Aussicht 2
60311
Frankfurt am Main

schließen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren Sie auf unserer Seite zum Datenschutz.