Livestream: Esther Kinsky zu Gast beim Festival »Und seitab liegt die Stadt« im Literarischen Colloquium Berlin

Donnerstag 15.04.2021, 18:30, Online, Festival »Und seitab liegt die Stadt«, LCB

Im Rahmen des Festivals »Und seitab liegt die Stadt. 2021: Landschaft« ist Esther Kinsky im Literarischen Colloquium Berlin zu Gast.

Landschaften prägen die Menschen und werden von Menschen geprägt. Seit jeher sind sie Projektionsflächen des Denkens und des Fühlens. Literatur macht Landschaft zur Kulisse, zum Ort der Handlung oder sogar zur Protagonistin. In ihrem Einführungstext zum Festival begreifen die beiden Kurator·innen Juan S. Guse und Kerstin Preiwuß Landschaft deshalb als Werkzeug sozialer Praxis zwischen Raum und Ich. Sie haben zehn Schriftsteller·innen eingeladen, sich dem Thema ›Landschaft‹ anhand von Reflexionen über verschiedene Begriffe zu nähern und so ein „sozial konstruiertes Diorama der Wirklichkeit“ zu schaffen.

Esther Kinsky, geboren 1956, ist Autorin von Lyrik, Prosa und Essays sowie literarische Übersetzerin von Prosa und Lyrik aus verschiedenen Sprachen. Zuletzt erschienen von ihr die Gedichtbände Schiefern (Suhrkamp, 2020) und kö növény kökény (Edition Thanhäuser, 2018) sowie Hain. Geländeroman (Suhrkamp, 2018); außerdem die Übersetzungen von John Clare: Raunen des Winds und bebende Distel (Golden Luft, 2020) und von Miron Białoszewski: Erinnerungen aus dem Warschauer Aufstand (Suhrkamp, 2019). Ihre Bücher wurden mit etlichen Preisen ausgezeichnet, u. a. dem Preis der Leipziger Buchmesse.

Als Livestream auf https://lcb.de/

Ort

Festival »Und seitab liegt die Stadt«
Am Sandwerder 5
14109 Berlin