Luise Meier | »MRX Maschine«

04.10.2018 19:30, Literaturhaus Hannover

Es ist Zeit, Marx als Zündschnur zu gebrauchen, seine Theorien und Begriffe den Problemen der Gegenwart entgegenzusetzen. So entsteht die MRX-Maschine. Die MRX-Maschine zapft Feminismus, Postkolonialismus, Queerness und anderes an und zeigt: Das Proletariat der Jetztzeit liegt in uns selbst, die wir auf der ewigen Jagd nach Selbstvermarktung und -optimierung zugleich auch unsere eigenen »inneren Vorarbeiter« sind. Die MRX-Maschine scannt die Schauplätze dieser öffentlichen Selbstvermarktung und die private Fabrik der Körperoptimierung nach Spuren des internalisierten Klassenkampfs, fordert zu Solidarisierung auf. Nicht zuletzt führt Luise Meier uns mit Marx unser Recht auf Scheitern, Verweigerung und Hedonismus vor Augen: MRX-Maschine ist ein geheimer Gruß an alle Verweigerer und Blaumacher, ist Analyse, Agitation und Aggression in einem – und für die Zeit der Lektüre sind Sie krankgeschrieben.

Moderation: Martina Sulner

Eintritt: 12.- / 6.-

Ort

Literaturhaus Hannover
Sophienstraße 2
30159
Hannover

schließen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren Sie auf unserer Seite zum Datenschutz.