Michel Leiris Tagebücher

13.12.2017 18:00, Literarisches Quartier Alte Schmiede
Jean-Michel Lou und Thomas Stangl lesen zweisprachig aus Michel Leiris Buch »La Règle du Jeu/Die Spielregel«: Die vier Bände – erschienen zwischen 1948 und 1976 – sind das wahrscheinlich radikalste autobiographische Werk des 20. Jahrhunderts. Leiris protokolliert darin nicht einfach seine Erinnerungen, sondern versucht, die Zwischenräume, Abwege, Untiefen, die eine Menschenexistenz ausmachen, sprachlich zu erkunden und dadurch so etwas wie die Spielregel seines eigenen Lebens zu finden – einen archimedischen Punkt der Selbsttransformation, der sich immer wieder entzieht. Scharf und rücksichtslos gegen sich selbst analysiert Leiris sich und sein Schreiben wie auch seine Zeitgenossenschaft als linker Intellektueller. Im Anschluss an die Lesung interpretieren, diskutieren und zitieren Lou und Stangl weitere Werke von Michel Leiris und entwerfen so ein Portrait des Forschers und Schriftstellers.

Ort

Literarisches Quartier Alte Schmiede
Schönlaterngasse 9
1010
Wien