Symposium mit Jule Govrin

Mittwoch 14.12.2022, mumok - Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien, Wien, Österreich

Eine Kooperation von mumok – Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien und IFK Internationales Forschungszentrum Kulturwissenschaften Kunstuniversität Linz in Wien

Aus welchem Stoff sind Gesellschaften heute gemacht? In welchem Verhältnis stehen die Globalisierung als Waren- und Geldverkehr, als Sachherrschaft, und die Realität menschlicher wie nicht-menschlicher Körperströme? Wie ist die grundlegende Zusammengesetztheit des Ich beschreibbar und wie kann sie zur Quelle des Gemeinsamen werden? Welche Schritte sind denkbar, um die permanente Vernichtung materieller und sonstiger Vermögen zu stoppen? Aus welchen Elementen bestünde eine politische Philosophie und Praxis der semipermeablen Grenzen? Wie schreibt man eine Verfassung für das Zusammenleben aller Sterblichen? Solche und ähnliche Fragen treiben derzeit nicht nur die Wissenschaft, sondern auch die Philosophie und die Kunst um. Sie sind aber viel zu groß, als dass eine einfache Antwort darauf einen Unterschied in konkreten Lebensvollzügen und ökonomischen, politischen, künstlerischen Zusammenhängen machen könnte. Das Symposium Die Stärken der Schwäche. Gesellschaften in unruhigen Zeiten widmet sich deshalb ausgewählten Schauplätzen und Problemfeldern, auf denen die Verletzlichkeit des Gewebes des Lebens politisch wird und/oder sich vielversprechende Formen des Umgangs mit den Blessuren des Kapitalozäns zeigen.

Das Symposium Die Stärken der Schwäche. Gesellschaften in unruhigen Zeiten begleitet zwei in der Saison 2022 im mumok – Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien geplante Ausstellungen: Kollaborationen (2.7. – 6.11.2022) beleuchtet anhand der hauseigenen Sammlungsbestände Formen kollektiver Autor*innenschaft 14. bis 16. Dezember 2022 und geht der Frage nach, wie künstlerische Modellformen eines „Wir“ für das gesellschaftliche Zusammenleben fruchtbar gemacht werden können. Aufbauend darauf untersucht die Ausstellung mixed up with others before we even begin (26.11.2022 – 10.4.2023) in Zusammenarbeit mit aktuellen künstlerischen Positionen Mischformen, Amalgame, Hybride und Liaisonen als gesellschaftlich und politisch wirksame Arbeits- und Denkmodelle unserer gegenwärtigen visuellen Kultur.

Symposium kuratiert von Karin Harrasser und Franz Thalmair

Ort

mumok - Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien
Museumsplatz 1
1070 Wien
Österreich

Weitere Informationen

Eintritt: kostenpflichtig
Preis: N.N.

zurück